Demographischer Wandel und (Gender) Diversity

In Deutschland liegt seit 1972 die Sterberate höher als die Geburtenrate. Dadurch schrumpft die Bevölkerung. Auf dem Arbeitsmarkt macht sich dieser demographische Wandel schon bemerkbar. Dort ist ein Wettbewerb um die besten Talente entbrannt. Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen können sich die Arbeitgeber aussuchen. Nur attraktive Unternehmen werden hier bestehen. Zur Attraktivität gehört eine moderne Personalpolitik, die Personalvielfalt nicht nur toleriert, sondern ausdrücklich als Wert anerkennt.

Unternehmen werden sich auf allen Ebenen vielmehr auch um Frauen bemühen müssen, wenn sie Arbeitsplätze qualifiziert besetzen wollen. Was wie ein Zwang klingt, ist tatsächlich eine Win-Win-Situation: die Arbeitgeber erreichen durch einen größeren Frauenanteil auf allen Ebenen eine Vielfalt, die innovationsfördernd und zukunftsgerichtet ist. Für Frauen eröffnen sich Karrieremöglichkeiten, die früher aufgrund von Geschlechterstereotypen und gesellschaftlichen Konventionen blockiert waren.